Blogbeiträge

Piccolo im Damensattel

Sounds like Groschenroman Wochenabschluss, Feierabendabschuss. Zumindest im Hinblick auf rhetorische Zotigkeit schießt der Rampenpfau wieder mal den Vogel ab. Keiner ist überrascht. Souveränes Auftreten ohne Schamgrenze. Daniela Landgraf wirkte im Gespräch noch nicht ganz so abgebrüht. Obwohl ihr der Wein aus dem Chateau Peacoque hervorragend geschmeckt hat, hat sie sich …

Weiter lesen

Alpacas sind die neuen Pferde

Über Selbstwert und Promillewert Manche machen’s auch mit Hunden. Oder Faultieren. Also Coaching. Tiergestütztes Coaching. Denn niemand spiegelt einem im Coaching-Prozess so ehrlich und ungefiltert die eigene Haltung und das daraus resultierende Verhalten. Außer vielleicht Kinder und Betrunkene. Nachdem Kinderarbeit ja zumindest in Deutschland schwierig ist, bleiben also nur noch …

Weiter lesen

Was vom Lichte übrig blieb…

  … ist manchmal nur die Schänke. Zwei Experten haben die Lampen an. Ein Licht das von innen heraus strahlt. Zugegeben, ein halbtrockener Italiener hat da auch noch seine Karten im Spiel. Daniela Landgraf ist Speakerin, Trainerin, Coach und Autorin mit einem Ziel – Menschen zur Freiheit zu führen. Und …

Weiter lesen

Scheitern im Glas

  Über Rausch und Fehlerkultur Es gibt kein Scheitern, nur Feedback. Also der Beweis, dass ein bestimmtes Verhalten in einem bestimmten Kontext zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht zum Ziel geführt hat. Entscheidend ist, dass man daraus lernt. Zum Beispiel, dass das letzte Glas nicht mehr gut war. Zum Glück heißt …

Weiter lesen

Temperaturmäßig an der Obergrenze

Über Disziplin und andere Unsitten Bettina Kahlau und der Rampenpfau gehen in die zweite Runde. Es wird philosophisch. Eine Meta-Reflexion der deutschen Sprache, des tantrischen Nähe-Distanz-Spiels und des kantschen Liebesideals. Kein Wunder, denn Hans ist im Spiel, der Prototyp eines Mannes: Eine Mischung aus Johann Lafer und James Bond. Klingt …

Weiter lesen

Vollgetankte Panzer

Alkohol am Steuer von schwerem Gerät Manchmal bekommt man als Coach den Eindruck, dass sich die Klienten genau das von ihrem Coach wünschen. Einen vollgetankten Panzer. Ein sicheres, und stabiles Gefährt, in das man all die zweifelnden und hadernden Gefühle reinpacken kann. Dann fest verschließen und ab damit durch’s Gelände. …

Weiter lesen